Rigas schwarze Katze

Wenngleich ich auch noch immer keine schwarze Sau zu trinken gefunden habe (in Helsinki gäbe es diese Schweinerei angeblich auch), so wurde mir immerhin die Legende von Rigas schwarzer Katze aufgetischt. Die Letten hatten sie auf ihr prunkvolles Jugendstil-Handelshaus zur Beleidigung der versnobten Deutschen Gilde mit dem Popoloch auf das Gildehaus weisend aufgestellt, bis diese des Anblicks müde schlussendlich die Letten als Handelspartner akzeptierten. Seitdem stehe die Katze nun andersrum. Die Geschichte ist Quatsch, aber die Rigaer lieben sie.

Das Haus mit der schwarzen Katze

Für den Osten ist Riga der Inbegriff des Westens. Zahlreiche russische Filme wurden hier gedreht, die London, Paris, Mailand etc. darstellen sollten. Alle Russen erkennen in einer bestimmten Straße Hitchkocks London wieder.

Und ich? Mich erinnert es brutal an Bremen: Die Stadtmusikanten hinter der St.Petrikirche, der Fake-Roland mitten auf dem wichtigen Platz und das Bootchenfahren in den Parkanlagen.

Klingt schräg, liegt aber daran, dass Riga Bremens Partnerstadt ist. Eine gute Wahl.

Der alte Pulverturm wurde von deutschen Studenten renoviert. Sie durften ihn nur als Versammlungsraum benutzen, wenn sie ihn in Eigenleistung renovierten. Da sie kein Geld hatten, verkauften sie den massenweise vorhandenen Taubendreck als Dünger für die städtischen Grünanlagen …an die Stadt. So kam es, dass letzten Endes dann doch die Stadt selber zur Hälfte für die Renovierungskosten aufkam.

Der Rest der ist schnell erzählt: Jugendstil überall. Mal mehr,

mal weniger renoviert.

Dazwischen Backsteingotik und russischer Kirchenkram mit goldenen Kuppeln.

Und bevor ich euch mit zuviel Architektur zuspamme (ich könnte euch zuschmeißen mit Jugendstilfassadenfotos…), zeige ich euch lieber schnell meine usbekische Mahlzeit (lettisch ist mir zu fettig-fleischig, geht nicht.)

Achso: die typisch lettischen alten Holzhäuschen gibts hier auf der Daugava-Insel, wo mein Campingplatz ist, auch noch:

Und da wären wir schon wieder beim obligatorischen Brückenfoto

und das Straßenbahnbild gehört eigentlich auch schon zum festen Bestandteil meiner Berichterstattung.

Ich weiß, über den Wert dieses Bildes oder grundsätzlich des Bildgenres „Straßenkreuzung“ könnte man streiten. Aber für mich steht fest: Riga ist sensationell schön! Überall!

.

Und die meisten Letten sind ganz wunderbare Menschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s