Land zwischen den Meeren

Nach 590km und einem Zwischenstopp in Hamburg (Les Bleues haben gewonnen!) hat sich der Plan voll erfüllt. Alles war genau wie es sein musste: Der Platz hinterm Deich am Fischerhafen von Tetenbüll, das Schaf vom Simonsweg, was mich noch erkannt hat, die kreischenden Möwen und der Sonnenuntergang. Nur die geheime Mission erfüllte sich nicht. Was solls. Es war auch so perfekt!

Man sagt, die Leute hier trinken Schwarze Sau (Lakritzlikör!) und ich wollte so gerne herausfinden, was das mit ihnen macht. Das hier schonmal nicht: Es ist ein braves Strandkorbambiente – ohne Shanty-Chor. Man wird merkwürdig, wenn ich danach frage und schickt mich zu Jan Mertens nach Krkikk (verstehe nicht)

Am Morgen stehen zwei weitere Bullis um mich herum. Ich koche Kaffee und fahre nach Husum, wo ich spontan Lust habe, ein paar Tage zu bleiben, weil doch die Nordsee soooooo schön ist! Aber ich will ja zu Antje nach Flensburg. Ist nur ne Stunde Fahrt und ich kann ja zurück.
So schwanke ich den halben Tag zwischen den Meeren, entscheide mich dann für den Yachthafen von Glücksburg – mit ausgedehnter Radtour und mehreren Strandaufenthalten bei heißestem Sommerwetter. So muss Urlaub sein!

Heute ist schon Tag 3 und es geht weiter nach Fünen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s